Wir starten Grenzbeziehungen!

30 Jahre offene Grenzen zwischen Tschechien und Deutschland. Robert Mück und ich haben uns gedacht: Es wird Zeit, die entstanden Beziehungen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Unter dem Arbeitstitel „Grenzbeziehungen“ planen wir einen zweisprachigen Geschichten- und Bildband. Deutsche und tschechische Autoren sind aufgerufen, darüber zu berichten, wie sie das jeweilige Nachbarland heute erleben.

Wohin zieht es die Tschechen in Deutschland? Was machen die Deutschen heute in Tschechien? Es wird unter anderem um die Themenfelder „Geschichte und Politik“, „Wirtschaft“, „Kriminalität“, „Kultur“, „Freundschaft“, „Sport“  und um die Liebe gehen.

Wir wollen den Fokus auf persönliche Geschichten und Beziehungen legen, damit sich unser Werk am Ende spannend liest. Aber natürlich soll es auch allgemeine historische Abrisse geben. Vielen Dank an die Autoren Sabine Dittrich und Rainer König, die mich rund um das Inhaltsverzeichnis schon tatkräftig unterstützt haben.

Nun brauchen wir euch!

Damit das Projekt ein Erfolg wird, sollen möglichst viele Interessierte beteiligt werden. Wir suchen Macher, die zu den Grenzbeziehungen Bilder und Texte beisteuern wollen. Denkbar ist, dass man die Buchvorstellung später mit einer Wanderausstellung verbindet. Wer ein Thema vorschlagen und eventuell selber bearbeiten möchte, schickt bitte für den Bereich „Text“ eine Mail an Martina.Groh-Schad@Sternenfabrik.de. Wer die Bildredaktion unterstützen möchte, wendet sich bitte an Robert Mück unter Robert.Mueck@Sternenfabrik.de.

Bild „Landesgrenze“ von Arnt Goldner